Unzulässige Fragen

Bei unzulässigen Fragen des Arbeitgebers, die stark in die Privatsphäre hineinreichen, steht dem Arbeitnehmer ein Recht auf Lüge zu.

Mögliche Beispiele für unzulässige Fragen sind z.B.:

  • Planen Sie in der Zukunft zu heiraten?
  • Wie ist es um Ihre Vermögensverhältnisse bestellt? (Ausnahme: die zu besetzende Position ist mit einer hohen Verantwortung und Unbestechlichkeit verbunden, z.B. Prokuristen, Geschäftsführer)
  • Warum hat Ihnen Ihr letzter Arbeitgeber gekündigt? (hier kann eine Begründung zum eigenen Vorteil ausgelegt werden)
  • Wünschen Sie sich Kinder?
  • Sind Sie derzeit schwanger? (Ausnahme: für die auszuübende Tätigkeit greifen besondere Schutzregeln für werdende Mütter)
  • Welche Krankheiten haben Sie (schon einmal gehabt)?
  • Sind Sie in einer Partei? (Ausnahme: Sie bewerben sich bei einer Partei oder einem Verlag)
  • Sind Sie Mitglied einer Gewerkschaft?
  • Bekleiden Sie öffentliche oder ehrenamtliche Ämter?
  • Sind Sie Mitglied in einem Verein oder Verband?
  • Welcher Religionsgemeinschaft gehören Sie an? (Ausnahme: Sie bewerben sich bei einer Kirche oder kirchlichen Einrichtung)
  • Haben Sie Vorstrafen? (Ausnahme: die Auskunft ist für die zu besetzende Position relevant)

Informationen zur Jobsuche


Unsere Partner

Pressemitteilungen schreiben

Kostenlose Kleinanzeigen

Quicklinks

Jetzt kostenlos registrieren

Stellenangebote ansehen

Stellenangebot einstellen

Informationen zur Jobsuche

Mein Profil ansehen/bearbeiten

War ihrjob.net hilfreich?

Dann machen Sie uns doch auch anderen bekannt und verlinken Sie uns schnell und einfach weiter!